Nicht mehr ganz aktuell doch auf jeden Fall erwähnenswert sind einige neue „Mitbewohner“. Zebramangusten!

Seit fast 4 Jahren sind nun bei uns Herr und Frau Maxx - 2 Zebramangusten, die als Asylanten zu uns kamen, da sie auf ihrer bisherigen Farm nicht mehr bleiben konnten.
Sie sind halbzahm und mit uns inzwischen richtig nett. Wir haben ihnen ein schönes Camp gebaut, mit Schwimmbad!! - da sie sehr gerne baden.

Seit 2 Jahren ist die Hündin Thaddea bei uns. Ein Findelkind. Sie saß, etwa 4 Wochen alt, morgens früh am Straßenrand. Weit und breit kein Mensch und schon gar nicht die Mutter. Inzwischen hat sie sich zu einer sehr netten, doch auch wachsamen Hündin entwickelt, mit ungeheurem Bewegungsdrang. Sogar mit Kambishi verträgt sie sich - oder umgekehrt - recht gut. Sie darf nur nicht schnell laufen, wenn er in der Nähe ist.

Seit einem Jahr wohnt auch eine Schaffamilie bei uns. Zu Beginn waren es 5 Damara-Damen und eine persische Ramme. Inzwischen gibt es 6 neue, fast schwarze Schäfchen.
Ursprünglich sollten sie nur unser Gras auf den nicht bepflanzten Flächen fressen. Leider hatten wir im letzten Jahr fast keinen Regen, so dass das Gras inzwischen aufgebraucht ist. Doch es geht ihnen trotzdem sehr gut - wie man sieht.